Angekündigter Investitionshochlauf wird zum Privatisierungshochlauf

 
 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde,

auf meiner Webseite heiße ich Sie willkommen und hoffe, dass Sie die Gelegenheit nutzen werden, sich mit meiner Arbeit im Bundestag, im Wahlkreis und meiner Person vertraut zu machen.

 

Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr

 
Roland Claus

Aktuelle Nachrichten

10. September 2016

Besuch des 20. Sachsen-Anhalt Tag 2016 in der Berg und Rosenstadt Sangerhausen

Die Stadt Sangerhausen kann mit dem Ergebnis des 20. Sachsen-Anhalt-Tag überaus zufrieden sein, schätz der Bundestagsabgeordnete Roland Claus ein. Rund 140.00 Besucherinnen und Besucher haben das dreitägige Landesfest in der Stadt im Kreis Mansfeld-Südharz besucht. Es stand in diesem Jahr unter dem Motto "Sachsen-Anhalt trifft Rose". Es gab ein breit gefächertes Programm an 28 Orten und auf mehreren Bühnen und als Höhepunkt am Sonntag fand ein großer Festumzug statt, welcher alle Regionen Sachsen-Anhalts präsentierte. Mehr...

 
9. September 2016

Mehr Demut, weniger Hochmut wäre bei diesem Haushalt angemessen - Rede von Roland Claus zum Haushaltsetat des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Ziel einer guten Verkehrspolitik sollte sein, die Voraussetzungen für funktionierende, effiziente und global vernetzte Mobilitätsströme zu schaffen. Der Etat ist insgesamt auf rund 26,8 Mrd. Euro gestiegen , aber die von der Bundesregierung angekündigte Investitionswende können wir nicht erkennen. Zumal können wir auch in diesem Haushalt nicht erkennen, wie einer aktivierenden Mobilitätspolitik,... Mehr...

 
8. September 2016

Verteilungsgerechtigkeit: Fehlanzeige! - Rede Roland Claus zum Haushaltsreferat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Das Bundesministerium für Wirtschaft fällt dadurch auf, dass es trotz guter Wirtschaftsentwicklung keine Verteilungsgerechtigkeit zu schaffen vermag. Im Gegenteil: Arm trotz Arbeit ist beileibe kein Phantomschmerz, sondern bittere Realität. Über 80% der Bevölkerung sehen ebenfalls große Defizite in der Verteilungsgerechtigkeit. DIE LINKE fordert daher erneut, die unsinnige Subventionspolitik für...  Mehr...

 
6. September 2016

Geld allein sichert keinen Erfolg - Rede von Roland Claus zum Haushaltsetat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in zehn Jahren eine Etaterhöhung von 130 Prozent erhalten. Doch gemessen an diesen beträchtlichen Finanzmitteln fallen die Resultate dürftig aus. Denn Bildungsgerechtigkeit ist weiterhin nicht gewährleistet. Es bleibt in Schule, Ausbildung und Wissenschaft bei sozialen Auslesefaktoren, wodurch Talent und Kreativität verschenkt werden. DIE LINKE...  Mehr...

 
6. September 2016

Umsteuern jetzt! - Rede von Roland Claus zum Haushaltsetat des Bundesministeriums des Innern

„Dieser Etatentwurf, ist das innenpolitische Abbild eines „Weiter so!“ und genau das ist das Problem.“ Mehr...

 
30. August 2016

Roland Claus lud ein zur regionalen Kooperationsrunde

Auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Roland Claus, der sich für den Burgenlandkreis, den Saalekreis und Mansfeldsüdharz verantwortlich zeigt, fand eine Regionalberatung im Naumburger Abgeordnetenbüro statt. Eingeladen wurden die Kreisvorsitzenden der Kreise, als auch die Landtagsabgeordneten. Die Kooperationsrunde sollte dem Austausch, der verbesserten Kommunikation untereinander und einer engeren Kooperation dienen. Dazu wurde eine gemeinsame Termindatenbank entwickelt, welche die Koordinierung zwischen den drei Kreisen vereinfachen soll. Alle Beteiligten der Beratung informieren über diverse aktuelle Termine der Vorstände und Fraktionen, vor allem über die anstehenden kommunalen Wahlen, Kreiskonferenzen und VertreterInnenversammlungen in Vorbereitung der Bundestagswahl 2017. Am 13.September 2016, so Roland Claus, wird das neue Gemeinschaftswahlkreisbüro von MdL Henriette Quade, Swen Knöchel und MdB Claus in Zeitz eröffnet. Besonders erfreut zeigten sich alle TeilnehmerInnen der  Mehr...

 
29. August 2016

SOMMERFEST ´16 - DIE LINKE im Bürgergarten Naumburg

Nach unseren Sommerfesten 2014 in Weißenfels und 2015 in Zeitz kehrte es dieses Jahr wieder in die Kreisstadt Naumburg/Saale zurück. Iris und Stephan Korwie schildern dazu ihre Eindrücke: Am 27.August war es wieder soweit - das Sommerfest der Linken fand im Naumburger "Bürgergarten" statt. Ein besserer Ort konnte bei den hochsommerlichen Wetter nicht gewählt werden. Unter großen, schattigen Bäumen fanden sich zahlreiche Genossinnen und Genossen sowie Gäste ein. Mehr...

 
22. August 2016

Südzucker Weizenstärkeanlage in Zeitz nimmt Betrieb auf

Der Bundestagsabgeordnete Roland Claus (DIE LINKE) nahm am 18. August 2016 an der Eröffnungsfeier der Südzucker Weizenstärkeanlage in Zeitz teil. Die Südzucker AG, Mannheim, hat an ihrem Verbundstandort in Zeitz, den Bau einer Weizenstärkeanlage erfolgreich abgeschlossen und startet nach Eineinhalbjähriger Bauzeit die Inbetriebnahme. Mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird das Unternehmen Weizen aus der umliegenden Region zu Glukosesirupen für die Lebensmittel- und chemische Industrie verarbeiten. Dabei spiele die Versorgung mit Strom durch die MIBRAG eine große regionale Rolle, so der Ostkoordinator der Linksfraktion im Bundestag. Claus betonte ebenso bei der Eröffnung, wie wichtig die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Politik an dieser Stelle gewesen seien und, dass es stets einen guten Austausch mit der Geschäftsführung der Südzucker AG in Zeitz gab, ohne die dieses Werk nicht so erfolgreich und planmäßig entstehen hätte können.  Mehr...

 
7. Juni 2016

Zum zehnten Mal: Ostdeutschland-Anhörung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.Für mehr Menschlichkeit in Ostdeutschland

Barmherzigkeit forderte der zurückgetretene Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, auf der heutigen Ostdeutschland-Anhörung „Ankunft im Osten“. Rund 90 Menschen waren in die Thüringer Landesvertretung gekommen, um über wirtschaftliche Chancen und sozialen Zusammenhalt in der Flüchtlingsfrage zu diskutieren. Gerade in Ostdeutschland fühlten sich viele Menschen berechtigterweise sozial abgehängt und so fehle es ihnen dann an Barmherzigkeit im Umgang mit noch Schwächeren, so Nierth im Gespräch mit Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Aber wir müssten moralisches Handeln fordern ohne zu moralisieren. Korte verwies auf die Herausforderungen, die sich für politisches Handeln im ländlichen Raum im Osten stellen. Es gehe immer auch sehr konkret um die Probleme vor Ort, zum Beispiel um die ausreichende Versorgung mit Steckdosen in einer Grundschule. DIE LINKE müsse wieder näher an die Menschen ran und an die Stammtische eingeladen werden. Mehr...

 
27. Mai 2016

Ostdeutschland-Anhörung

DIETMAR BARTSCH, ROLAND CLAUS, KATJA KIPPING, JAN KORTE, SUSANNA KARAWANSKIJ Ankunft im Osten 06.06.2016 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr Landesvertretung Thüringen, Mohrenstraße 64, 10117 Berlin Ostdeutschland-Anhörung zu wirtschaftlichen Chancen und sozialem Zusammenhalt in der Flüchtlingsfrage Viele Flüchtlinge, die in Ostdeutschland ankommen, wollen gleich wieder weg. Die großen Städte, besonders in Westdeutschland, sind für sie attraktiver als die entvölkerten, deindustrialisierten ostdeutschen Landstriche. Viele Ostdeutsche kennen sich aus mit Abwanderung und Binnenmigration. Sie sind seit 1990 unterwegs, auf der Suche nach Arbeit und bescheidenem Wohlstand. Für Ostdeutschland sind diejenigen Geflüchteten, die bleiben, ein Segen: der Osten ist auf Zuwanderung angewiesen, zum Beispiel wegen des Fachkräftemangels, der unbesetzten Ausbildungsplätze, des Wohnungsleerstands, der Abwanderung, zur Rettung von  Mehr...

 

Treffer 21 bis 30 von 465

die-linke.de