Angekündigter Investitionshochlauf wird zum Privatisierungshochlauf

 
 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde,

auf meiner Webseite heiße ich Sie willkommen und hoffe, dass Sie die Gelegenheit nutzen werden, sich mit meiner Arbeit im Bundestag, im Wahlkreis und meiner Person vertraut zu machen.

 

Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr

 
Roland Claus

Aktuelle Nachrichten

26. August 2015

Junger Mann aus Eritrea hilft Naumburger Tafel e.V.

Biniass Solomon, 21 Jahre jung - geflüchtet! Der junge Mann, der vor sieben Monaten seine Eltern, Familie und Freunde verließ, stammt aus Eritrea - von dort, wo die Angst den Alltag der Menschen beherrscht. Wo willkürliche Inhaftierungen, Hinrichtungen, systematische Folter und andere Menschenrechtsverletzungen das Leben der Menschen bedrohen. Er hatte Glück und hat es bis nach Europa, nach Deutschland geschafft und ist nun in Naumburg angekommen. Er möchte hier bleiben, sich einbringen, ein Leben hier aufbauen, arbeiten - das darf er nicht, er darf nicht selbst für seinen Lebensunterhalt sorgen. Doch untätig sein, warten bis der Asylantrag irgendwann bearbeitet ist, das will Biniass Solomon nicht. Er engagiert sich ehrenamtlich drei Mal die Woche bei der Naumburger Tafel. Hilft Lebensmittel bei den Spendern abzuholen und diese zu verteilen.  Mehr...

 
21. August 2015

South Dakota, here I am

Anflug auf Sioux Falls. Ich laufe die Gangway hinab und nach 14-stündigem Flug berühren meine Füße amerikanischen Boden. Endlich! Mein Abenteuer USA kann beginnen. Mehr...

 
25. Juni 2015

Spielen hilft beim "Gesund werden"

Über die Aktion "Der Wert des Spielens", eine Initiative von Spielwarenindustrie, Neurowissenschaftlern und Pädagogen konnte Roland Claus, Bundestagsabgeordneter für den Burgenlandkreis, dem Klinikum Burgenlandkreis zwei Spielepakete für die Kinderstationen an beiden Standorten in Zeitz und Naumburg übergeben. Die Spiele wurden als pädagogisch wertvoll und kreativitätsfördernd bewertet. Mehr...

 
17. Juni 2015

Der Schatz liegt im Osten - 25 Jahre nach der Wende fehlt das richtige Konzept für die Industrie

In den neuen Bundesländern gibt es spezifische Probleme – und ebensolche Chancen. Das ist das Ergebnis einer Konferenz der LINKEN. (Aus: Neues Deutschland von Grit Gernhardt) Mehr...

 
16. Juni 2015

Großer Traum wird wahr - AUSLANDSJAHR Annica Sonderhoff reist für zwölf Monate nach Amerika (Aus: MZ vom 16.6.2015 von Andrea Hamann)

WEISSENFELS/MZ- Für Annica Sonderhoff wird ein Traum wahr. Die 16-jährige Weißenfelserin reist für ein Jahr nach Amerika aus. Los geht es im August. Ziel ist South Dakota. Damit wird für die junge Frau mit den blonden langen Haaren ein weiterer Wunsch erfüllt. Miami Beach, Los Angeles und andere Touristenmagnete interessieren sie nämlich nicht. Sie will richtig nah an die Geschichte dieses Landes heran. Und der Ursprung befindet sich eben in der Mitte, wo früher die Ureinwohner des Kontinentes lebten, bevor sie durch die ersten Siedler verdrängt wurden. Mehr...

 
16. Juni 2015

Standortvorteile Ostdeutschlands selbstbewusster kommunizieren

Die Fraktion DIE LINKE hatte am Montag zu ihrer neunten Anhörung zum Thema Ostdeutschland geladen. Gemeinsam mit Expert_innen wie Ulrich Walwei vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Christof Günther, InfraLeuna GmbH, und Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Freistaates Thüringen diskutierten Abgeordnete und Interessierte insbesondere Fragen der Industriepolitik. Mehr...

 
10. Juni 2015

Arbeitgeberpartei CDU - Pressemitteilung von Roland Claus

„Kampeters Schritt klärt Fronten. Er zeigt unmissverständlich, dass die Politik der CDU/CSU direkt und unverhohlen mit den Interessen der Arbeitgeberseite verknüpft und verbandelt ist. Das Zusammenwirken von BDA und CDU/CSU/SPD-Regierung wird noch enger werden. Das sind keine guten Nachrichten für die Demokratie“, erklärt Roland Claus, haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum Wechsel von Steffen Kampeter (CDU) vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) an die Spitze der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Claus weiter:  Mehr...

 
5. Juni 2015

Für ein Jahr in die Staaten...ein Traum wird wahr!

Dies werden sich viele Jugendliche und junge Erwachsene sagen. Neue Menschen, neue Erfahrungen und Wertevorstellungen kennenlernen. Für eine Schülerin aus dem Burgenlandkreis wird dieser - ihr wirklicher Traum - Wahrheit. Annica Sonderhoff aus Weißenfels wird für das Austauschjahr 2015/16 am Schüleraustauschprogramm des Deutschen Bundestages teilnehmen. Die Schülerin der Ökowegschule Kugelberg in Weißenfels wird in diesem Jahr die Realschule beenden und vor Beginn ihres Fachgymnasiums ein Jahr in den USA erleben dürfen.  Mehr...

 
27. Mai 2015

Anhörung - Industriepolitik in Ostdeutschland am 15. Juni 2015

Die 100 größten ostdeutschen Unternehmen erreichen zusammen nur die Hälfte der Bilanzsumme eines einzigen westdeutschen Konzerns – in diesem Falle Daimler. Die ostdeutschen Löhne und Gehälter liegen seit zwanzig Jahren unverändert bei rund 80 Prozent des Westwerts. Die ostdeutsche Unternehmensstruktur ist kleinteiliger als die westdeutsche, im Osten fehlen industrielle Forschung und Entwicklung oder Konzernzentralen. Die Ursachen dafür sind hinlänglich bekannt: die Zerschlagung großer Industriekombinate durch die Treuhandanstalt, zahlreiche Neu- und Ausgründungen oder geringe Eigenkapitalausstattung. Die ostdeutsche Industrielandschaft ist und bleibt anders als die westdeutsche. Das muss aber nicht schlecht sein. Denn es gibt damit auch einen Erfahrungsvorsprung der Menschen in der ostdeutschen Industrie, zum Beispiel im Umgang mit Krisen in osteuropäischen Absatzgebieten, der Sorge vor sinkenden ausländischen Investitionen aufgrund gesellschaftlicher Spannungen oder Fachkräftesich Mehr...

 
21. Mai 2015

Für eine politische Verantwortungskultur in der Flüchtlingsfrage - für die Entschädigung sowjetischer Kriegsgefangener

"Wer dem Fischer die Fische wegfischt, macht doch den Fischer erst zum Schlepper." - Mit diesem Bild macht Roland Claus auf die Mitverantwortung Deutschlands, der EU und und der USA für die Verschärfung des Flüchtlingselends aufmerksam. Die 500 Mio. Euro zusätzlich zur Aufnahme und Betreuung der Flüchtlinge seien wichtig, aber "natürlich noch weit weg von dem, was ich politische Verantwortungskultur nenne." - Zur endlich erfolgenden finanziellen Entschädigung sowjetischer Kriegesgefangener des Zweiten Weltkrieges, für die sich DIE LINKE seit vielen Jahren einsetzt, erklärt Claus, dass es "schäbig und diskriminierend" sei, dass seiner Fraktion "die Mitautorenschaft bei diesem Antrag verweigert" wurde. Der Kalte Krieg müsse endlich auch im Bundestag beendet werden. Mehr...

 

Treffer 51 bis 60 von 465

die-linke.de