7. Mai 2017

"Lesen wider dasVergessen"- eine gemeinsame Aktion mit gemeinsamen Anliegen - initiiert durch DIE LINKE

Katja Bahlmann, Vorsitzende des Kreisverbandes Burgenlandkreis der Partei DIE LINKE, dankte am Ende der Veranstaltung nochmals allen Leserinnen und Lesern, besonders dankte sie 

Herrn Albrecht Günther, Leiter der regionalen Redaktion Naumburg/Nebra des Naumburger Tageblatts /Mitteldeutsche Zeitung für seine hervorragende Moderation und seine  Artikel zur Ankündigung und Würdigung unserer gemeinsamen Aktion in der Presse,

Herrn Jörg Neumann, Dramaturg und Theaterpädagoge im Naumburger Theater, für seine aktive Vorbereitungsarbeit und fachkundige Beratung zur Gestaltung unserer Aktion und

Harald Uske, Mitglied des Vorstandes des Stadtverbandes Naumburg der Partei DIE LINKE für die Gesamtkoordination der Veranstaltung,

Herrn Pfarrer Hans-Martin Ilse vom „forum ehrenamt“ und dem Arbeitsforum Willkommenskultur für seine geniale Idee unsere Aktion „Lesen wider das Vergessen“ eng zu verknüpfen mit dem „Picknick in der Naumburger City“ gemeinsam mit in unserer Stadt lebenden Flüchtlingen. Beide Aktionen bedingen sich einfach und zeigen auf anschauliche Weise, wie wir gemeinsam die Konsequenz aus unserer Geschichte in der Gegenwart umsetzen: Nur gemeinsam geht es! Nur gemeinsam haben wir eine Zukunft. Dank auch an die MitstreiterInnen von Herrn Ilse,

Frau Pfarrerin Christina Lang für ihr freundliches Eingehen auf unseren Kompromissvorschlag, den Beginn unserer Aktion 30 Minuten später zu beginnen, wenn sie ihren Gemeindemitgliedern der Wenzelskirche  durch Straffung des Gottesdienstes die Teilnahme als Zuhörerinnen und Zuhörer ermöglicht,

Frau Sabine Matzner, Leiterin der Naumburger Stadtbibliothek für die unsere Aktion begleitende Ausstellung damals verbrannter Bücher in der Bibliothek vom 02.-19. Mai und 

Frau Dagmar Nüssel, Leiterin der Gutenberg-Buchhandlung für die thematische Gestaltung der Schaufensterauslage,

der Naumburger Druckerei Hans-Jürgen Schmidt für den gespendeten Druck unserer Aktions-Flyer in voller Höhe,

Herrn Optiker Klotz für die Bereitstellung des Stromanschlusses und auch allen weiteren Anwohnern für ihr entgegengebrachtes Verständnis für unsere Aktionen in ihrer Jacobstraße,

Frau Ingrid Zupfer, Lehrerin an der Freien Schule Burgenland „Jan Hus“, für ihr fleißiges Fotografieren des gesamten Geschehens für alle, die die Bilder haben wollen,

dem  Naumburger Theater und dem Freyburger Hotel „Edelacker“ für die Bereitstellung der Lautsprecher- und Mikrofontechnik, 

und allen fleißigen Helfern des Naumburger Stadtverbandes unserer Partei für die Bereitstellung all dessen, was für unsere Aktion notwendig war, für die Vorbereitung, den Auf- und Abbau des Zeltes, der Sitzgelegenheiten usw. usf. (Pia Schillinger, Kay Franke, Dr. Wolfgang Süß, Jan Thyen…

Sie dankte zum Schluss auch den vielen aufmerksamen Zuhörerinnen und Zuhörern.